Archiv für den Monat: März 2019

Jahresrückblick 2017

Kulturjahr 2017 mit dem von uns ersonnenem Motto:

Mundort/Mundart Ungenach

Jänner
Alles Lügenpresse? Essen & Reden mit… Bernhard Ecker, Journalist
Mit Erstverkostung des Kulturmenüs vom Seppi Möslinger

Februar
Missa Universalis – Bilder und Videos von Ossi Steinmair mit Musik von Eela Craig – Schein Albert hat die Kirche großartig ausgeleuchtet und auch den Zugang wunderbar inszeniert

März
Diaabend mit Dominik Antesner – Am Knie Italiens
Diaabend Unbekanntes Wien, von Dominik Antesner
Diaabend von Steinmair Ossi – Im Land der Skipetaren

Mai
Ausstellung der 2-sprachigen Ortstafeln
Suchmaschinen mit Michaela Schausberger

Juni
Tag der offenen Gärten, organisiert von Magdalene Gnigler

Juli
GUK Ausflug nach Bamberg, wie jedes Mal super organisiert von Gabi und Stefan Brei

September
The Max Boogaloos 

November Essen und Reden mit Stefan Gaisbauer

November
Hans Kumpfmüller – Losen statt lesen, mit der wunderbar schrägen Musik von Andreas und Jakob Gnigler.

Dia-Abende 2019

im Pfarrheim Ungenach, 20 Uhr
Eintritt: 4€, Dauerkarte: 10€, Kinder und Jugendliche frei

27. März: Erzähle was von Afrika… 
Dr. Oskar Steinmair

Gondwana – Die Seele Afrikas
Gelebte Geschichten aus den Süden Afrikas von 1969 – 1973
Eine Lesung aus dem Manuskript des werdenden Buches „Kakerlaken“ mit Film und  Fotos

3. April: Südafrika
Dr. Berhard Panhofer

Wir – Gabi und Bernhard Panhofer – reisten im April 2018 durch die Kap-Provinz in Südafrika. Wir berichten von unseren vielen Eindrücken: Vom Addo Elephant-Park, von den Wanderungen im Tsitikamma-Nationalpark, von der wüstenähnlichen Landschaft bei Cederberg, von hübschen Fischerorten, von Weingegenden und vom modernen Kapstadt.

10. April: Tamil Nadu – Prächtige Tempel, freundlche Menschen
Dominik Antesner

Dominik Antesner in Südindien

Tamil Nadu, das ist Südindien in Reinkultur.  Nirgendwo sonst kann man die indische Kultur so unverfälscht erleben wie hier. Ein Charakteristikum der tamilischen Identität sind unter anderem die Hindu-Tempeltürme mit ihren bunten Götterfiguren. Aber auch  die Freundlichkeit der angestammten Bevölkerung, macht die Reise zu einem Erlebnis.